Markt- und Sozialforschung zu Corona

Markt- und Sozialforschung zu Corona, und während Corona

Die Corona-Pandemie ist eine immense Herausforderung für Wirtschaft und Gesellschaft. Und eine Zeit anhaltender Unsicherheit, die viele Fragen aufwirft: Was erwarten Bürger und Stakeholder jetzt von gesellschaftlichen Akteuren, Gewerkschaften, Kirchen oder NGOs? In welchem Verhältnis stehen heute und morgen Gemeinwohl, Solidarität und Eigeninteressen? Wie geht es den Mitarbeitern in ihren Home Offices, wie bewerten sie die Arbeitsprozesse, wo sehen sie Handlungsbedarf? Welche Veränderungen werden bleiben – im Konsumverhalten, im B2B-Geschäft, im sozialen Miteinander?

In der Krise ist viel gewonnen, wenn Unternehmen und Organisationen frühzeitig wissen, mit welchen Szenarien zu rechnen ist, und wie sie jeweils darauf eingehen können. Entsprechend aufgesetzte Zielgruppenbefragungen können Orientierung geben, Potenziale aufzeigen und die Strategiesicherheit erhöhen.

Welche Optionen es im Social Distancing zur Durchführung von qualitativen und quantitativen Befragungen gibt, und wie diese zu bewerten sind, haben unsere Spezialisten für Markt- und Sozialforschung in einem kurzen Papier zusammengefasst. Es steht hier zum Download (PDF, 566 KB) bereit.