TerraEuropa

TerraEuropa : Fokusgruppen zum Bild von Europa bei jungen Erwachsenen

Zeitungsausschnitte auf Wand, Klebezettel

Bilder zur angezeigten Referenz

  1. uploads/tx_templavoila/Zur Großansicht
  2. Angezeigt: Zur Großansicht
  3. uploads/tx_templavoila/Zur Großansicht
  4. uploads/tx_templavoila/Zur Großansicht
  5. uploads/tx_templavoila/Zur Großansicht

Angaben zum Projekt

Auf dem Weg zu einem europäischen Fight Club?
Wie die Generation Y Europa erlebt

Wie stehen Erwachsene im Alter zwischen 20 und 25 Jahren zu Europa? Welche Hoffnungen und Befürchtungen wecken die Entwicklung der Europäischen Union? Und wie passt das zum Lebensgefühl, zu den Träumen und Zielen der jungen Generation?

Diesen Fragen ist A&B One vor der Europawahl 2014 im Auftrag der Initiative TerraEuropa nachgegangen. Unsere Spezialisten für qualitative Markt- und Sozialforschung haben dazu rund 50 Studierende aus Berlin und Paris in insgesamt fünf psychologischen Gruppendiskussionen befragt.

Potenzial für Europa: Die Kinder der Multi-Optionsgesellschaft

Euro, Easyjet, Erasmus – die Generation Y ist in einer Welt voller Möglichkeiten groß geworden. Sie kommuniziert, lernt und arbeitet disziplin-, länder- und kulturübergreifend. Freiheiten, für die ihre Eltern noch gekämpft haben, sind für sie selbstverständlich. Die „Post-Wall“-Generation hat das Potenzial zur ersten Generation derer zu werden, die sich in erster Linie als Europäer und Weltbürger verstehen.

Kehrseite: Trotz Fleiß kein Preis

Europa ist ein großer beeindruckend heterogener Möglichkeitsraum. Doch der Aspekt der Multi-Option erzeugt auch Druck: Die Offerte „Die Welt steht Dir offen, mach das Beste daraus“ stellt hohe Ansprüche an den Einzelnen. Diesen am Ende nicht gerecht zu werden, nicht die „richtige Wahl“, die „richtige Entscheidung“ getroffen zu haben, ist die vielfach artikulierte Sorge. Trotz Fleiß kein Preis – so lautet eine Grundangst der leistungsbereiten Generation Y.

War of Talents: Kämpft in Europa bald jeder gegen jeden?

Viele Möglichkeiten – das bedeutet auch viel Konkurrenz: Der „War of Talents“ tobt aus Sicht der jungen Erwachsenen nicht nur um die Talente, sondern auch unter ihnen, und zwar unter zunehmend unfairen Bedingungen. Sie kritisieren eine ungerechte Verteilung der sozialen Lasten zwischen den Generationen, eine unzureichende Harmonisierung der Bildungssysteme und eine ungleiche Vorbereitung auf die Anforderungen des europäischen Arbeitsmarktes. Die europäische Idee verkehrt sich so für sie in ihr Gegenteil: Das gemeinsame Haus Europa wird zum transnationalen Fight Club.

Vielfalt und Einheit: europäisches Teambuilding durch politische Projekte

Die Befragten fordern einhellig, dass sich Europa nicht länger vor den grundlegenden Fragen der europäischen Einigung drückt. Die durchgängige Hoffnung lautet: Mehr Einheit in Europa, ohne die kulturellen Differenzen zu verleugnen. Klar ist, dass es keine Patentrezepte für die Lösung der europäischen Probleme gibt, doch die Bereitschaft zur Beteiligung ist da. Die Generation Y kann vor allem durch die gemeinsame Arbeit an konkreten Projekten für Europa gewonnen werden. „Transnationales Teambuilding“ lautet ihr Vorschlag. Eine nachhaltige Umwelt- und Energiepolitik, eine funktionierende Harmonisierung der Bildungssysteme und verlässliche Regulierungen im europäischen Arbeitsmarkt stehen ganz oben auf ihrer Agenda.

Den ausführlichen Bericht der Fokusgruppen finden Sie hier zum Download.
Weitere Informationen zu der von A&B One auch kommunikativ unterstützten Initiative TerraEuropa finden Sie unter http://www.terra-europa.eu/presse.html.

Zusatzinformationen zum Thema

Kurzangaben zum Projekt

Kunde

TerraEuropa

Projekt

Fokusgruppen zum Bild von Europa bei jungen Erwachsenen

Vorgehen

5 psychologische Gruppendiskussionen
Orte: Berlin und Paris
Teilnehmer: Studierende mit Auslandserfahrung
Alter: 20 bis 25 Jahre